6. Juni 2024
Endkundenpresse

Zeit für’s Sanieren: Hitzeschutz beginnt unter dem Dach – Energiesparen auch!

Frankfurt/Main. Die Kraft der Sonne nutzen, doch sich gleichzeitig vor ihr schützen. Das gilt für unsere eigenen vier Wände nicht zuletzt im Dachgeschoss. Wie sich Energiegewinn und Hitzeschutz unter’m Dach bequem kombinieren lassen, erklärt der Verband Fenster + Fassade (VFF).

Die Sonne ist unser Lebenselixier: Sie sorgt nicht nur für Energienachschub.  Viel Tageslicht schafft Lebensqualität, fördert das Wohlempfinden und trägt zur Gesundheit bei. Große Fenster, gerade unterm Dach, sind deshalb ein wichtiger Lichtlieferant.  Im Sommer können wir mit großzügigen Dachfenstern die schöne Jahreszeit in vollen Zügen genießen. „Dachfenster ermöglichen einen bis zu 3-mal größeren Tageslichteinfall als vertikale Fenster und sorgen so für deutlich mehr natürliche Helligkeit“, erklärt VFF-Geschäftsführer Frank Lange. Wie stark der Effekt ausfällt, hängt naturgemäß neben der Größe des Fensters von der Konstruktion ab. Für Steildächer bietet sich das klassische Schwingfenster an, das seinen Kipppunkt in der Mitte hat. Die Weiterentwicklung des Schwingfensters ist das Klapp-Schwingfenster, das sich mit einem Griff am unteren Rand komplett nach oben öffnen lässt. Wer noch einen Schritt weiter nach draußen gehen möchte, dem bieten Dachfenster mit einem balkonähnlichen Dachaustritt die ideale Lösung. „Sei es Neubau oder Sanierung: Genügend Licht und Luft durch großzügige Dachfenster gehört zu hochwertigem Wohnen dazu“, betont Fensterexperte Lange.

Von transparenten Stoffen bis Rundumschutz

Doch Vorsicht: Große Fensterflächen unter’m Dach sind schön, doch können sie ganz ohne Sonnenschutz die darunter liegenden Räume auch unnötig stark erwärmen. Wer nicht auf Tageslicht verzichten, aber dennoch die Wärme aus dem Wohnraum fernhalten möchte, für den bieten sich z.B. Hitzeschutz-Markisen mit transparentem Stoff an. Deren lichtdurchlässiges Gewebe hält die energiereichen Sonnenstrahlen von der Scheibe fern. Trotzdem fällt noch genügend Tageslicht in den Raum und auch der Blick durch das Dachfenster in die Umgebung ist möglich. Rundum-Schutz für Dachfenster bieten Rollläden für’s Dachfenster. Mit ihnen werden Dachräume nicht nur kühl gehalten und komplett verdunkelt. Sie liefern auch Lärmschutz. „Dachfenster mit Hitzeschutz bieten das beste beider Welten: Stabile Lichtzufuhr, wenn wir sie brauchen und flexible Abschirmung vor der Sonne, wenn es nötig ist”, erläutert Fensterexperte Lange.

Mit der Sonne auf der Gewinnerseite

Für die Energiebilanz des Hauses lohnen sich große Dachfenster in jedem Fall, weil sie solare Gewinne einfahren. „Das heißt: Indem Licht und Wärme durch die Fenster gelangen, können Räume und Gebäudehülle diese Wärme aufnehmen und speichern”, erläutert Frank Lange. Für die Energiebilanz des Hauses sind große Dachfenster damit gerade auf der Süd-, aber auch auf der Ost- und Westseite optimal, um möglichst hohe solare Gewinne einzufahren. Insgesamt ist im Dachgeschoss der solare Energieeintrag besonders hoch. 

Wert- und Komfortzuwachs

Optimieren lassen sich die solaren Gewinne der Fenster im Rahmen einer Dachmodernisierung. Dann kann eine verbesserte Dämmung in Kombination mit (neuen) Dachfenstern den Wertzuwachs der eigenen Immobilie zusätzlich steigern. „Eine Investition in neue Fenster sei es im Dach oder der Fassade lohnt immer. Unsere Studie Energiesparen mit neuen Fenstern zeigt das. Diese Maßnahmen bringen Energiekostensenkung, Wertzuwachs der Immobilie und eben mehr Lebensqualität durch neue, bessere Fenster”, erklärt Fensterexperte Lange. Abgesehen von den statischen Erwägungen ist das Angebot an Dachflächenfenstern groß. „Gut geplante Investitionen mit neuen Fenstern im Dach bringen Hausbewohner auf die Sonnenseite. Denn zu einem Mehr an Licht und häufig auch Wohnraum gesellen sich hohe Energieeinsparungen”, resümiert Frank Lange.

Expertentipp:

Für Investitionen in neue Dachfenster ebenso wie für Sonnenschutz bietet sich staatliche Förderung von Bund, Ländern und Gemeinden an. Welche Programme für welche Immobilie passen können, zeigt schnell und zuverlässig der kostenlose Fördermittel-Assistent vom Verband Fenster + Fassade (VFF). Die rechenstarke Online-Hilfe bietet eine übersichtliche Navigation und individuelle Suchfunktionen. Damit Sie auch in der Förder-Landschaft in der Komfort-Zone bleiben. Möglich ist auch eine separate Herstellersuche, über die sich gezielt Fachbetriebe auffinden lassen.

Bild 1: Hitzeschutz wie hier durch Markisen können hält den Wohnraum auch an sonnigen Tagen unter’m Dach angenehm kühl und komfortabel. Bildquelle: VELUX

Bild 2: Rundum-Schutz für Dachfenster bieten Rollladen. Bildquelle: VELUX

Kontakt Fachpresse

Felix Ernst
Dr. Peter Christian Lang
Verband Fenster + Fassade
Walter-Kolb-Str. 1-7
60594 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 955054-0
Fax.: (069) 955054-11
E-Mail: pr@window.de

Kontakt Endkundenpresse

HDH e.V.
Chausseestraße 99
10115 Berlin
Tel.: 0151-25006883
E-Mail: presse@holzindustrie.de

Kontakt aufnehmen

Skip to content