6. Oktober 2022
Fachpresse

VFF-Förderrechner jetzt online: Zugriff auf 3.000 Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2022. Der Verband Fenster + Fassade (VFF) stellt Endkunden und Fachunternehmen ab sofort einen kostenlosen Förderrechner zur Ermittlung der passenden Förderangebote auf seiner Homepage zur Verfügung. Der Rechner hat Zugriff auf alle der circa 3.000 Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Deutschland. Bauherren und Unternehmen können sich hier schnell, standortgenau und unverbindlich alle Bundes-, Landes- und regionalen Förderprogramme für ihr Projekt anzeigen und als PDF auch ausdrucken lassen. „Gerade jetzt bei den hohen Energiekosten lohnen energe-tische Sanierungen mit neuen Fenstern. Sie helfen, Energiekosten zu sparen, sind ein Beitrag zum Klimaschutz und tragen zur Gesundheit bei“, so VFF Geschäftsführer Frank Lange. „Denn neue Fenster mit viel Tageslicht verbessern auch die Lebensqualität. Nutzen Sie also den VFF-Förderrechner, damit sich auch trotz steigender Baupreise die In-vestitionen in neue Fenster lohnen.“

Für VFF-Mitglieder wird der Verband auch einen Förderservice anbieten. Damit können ausführende Unternehmen dem Endkunden das ganze Antragsmanagement bis zur Auszahlung und Fördergenehmigung anbieten. Dieser Service wird in der Fachtagung Marketing des VFF am 8. November 2022 erstmals vorgestellt.

QR-Code „Förderrechner“ und Grafik „Förderassistent“: Hier auf der Website fenster-können-mehr.de kommen Sie direkt zum VFF-Förderrechner. (Grafik: VFF)

QR-Code „M+V_11-2022“: Interessenten an der Nutzung des kompletten VFF-Förderservices finden hier zu Programm und Anmeldeformular für die VFF-Fachtagung „Marketing und Vertrieb“ am 8. November 2022.

Kontakt Fachpresse

Dr. Peter Christian Lang
Verband Fenster + Fassade
Walter-Kolb-Str. 1-7
60594 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 955054-0
Fax.: (069) 955054-11
E-Mail: pr@window.de

Kontakt Endkundenpresse

HDH e.V.
Chausseestraße 99
10115 Berlin
Tel.: 0151-25006883
E-Mail: presse@holzindustrie.de

Kontakt aufnehmen

Skip to content